Archivsuche

2016

JAN FEB MÄR APR
MAI JUN JUL AUG
SEP OKT NOV DEZ

2015

JAN FEB MÄR APR
MAI JUN JUL AUG
SEP OKT NOV DEZ

2014

JAN FEB MÄR APR
MAI JUN JUL AUG
SEP OKT NOV DEZ

2013

JAN FEB MÄR APR
MAI JUN JUL AUG
SEP OKT NOV DEZ

Samstag, 28. Mai 2016

Drive Thru (2007)

"Wirr" ist als Attribut für den Höllen-Killer-Clown-Verhau mit Spukelementen vermutlich noch geprahlt, und tatsächlich liefern weder Titel noch Eröffnungssequenz einen Hinweis auf die filmgewordene Identitätsstörung, die sich ihnen mit ausgefallenem Schnitt und unter anderem in Gestalt des lässig fiesen Todesboten anschließt, zudem hält sich hartnäckig der Eindruck, die stellenweise oberpeinlichen Darbietungen könnten Teil des Gesamtkonzepts sein, zählt doch die ernstliche Auseinandersetzung mit nur einem der tangierten Themen ganz offenkundig nicht zu den primären Treibern hinter diesem Werk.

Labels:


Das Tagebuch, das viel lieber ein Foto-journal wäre.
Oder etwas anderes Cooles.